Koordinative Fähigkeiten entwickeln

„…..Das Ziel ist vielmehr die koordinativen Fähigkeiten der Kinder zu entwickeln und auszubauen und die allgemeine Motorik zu verbessern.  

Gelingt das, sollte in einem zweiten Schritt die Schnelligkeit trainiert werden, und erst danach die Ausdauerleistungsfähigkeit.  

Folgende Leitsätze prägen daher die Trainingsmethodik und die Inhalte dieses Booklets:

  • Vielfältige Bewegungsmöglichkeiten schaffen
  • Abwechslungsreiche Bewegungsmöglichkeiten nutzen
  • Bekannte Übungen variieren
  • Bekannte Übungen kombinieren…..“

 

Aus: „Schüler-Triathlon – Triathlon-Training für Kids“ – von Jörg Linder / 2019 / erhältlich bei: amazon.de 


Jörg Linder / RSV Tria Bühlertal

Schüler-Triathlon – Triathlon-Training für Kids

Schüler-Triathlon – Triathlon-Training für Kids

Taschenbuch – 21. Februar 2019

Schwimmtechniktraining

Technik- und Koordinationstraining nehmen einen relativ großen Umfang in unserem Tria-Schwimmtraining für Kids und Jugendliche ein.
Folgende Leitsätze prägen unser Techniktraining:
  • Vielfältige Bewegungsmöglichkeiten schaffen
  • Abwechslungsreiche Bewegungsmöglichkeiten nutzen
  • Bekannte Übungen variieren
  • Bekannte Übungen kombinieren

Jörg / joerglinder[at]gmx.de

 

 

 

Koordinatives Lauf- und Sprinttraining

min-h25c325bcrden_1

Das Lauftraining – Freitag nachmittags – findet aktuell hauptsächlich in NEUWEIER  statt.

Inhalte:

  • koordinatives Lauftraining
  • Sprinttraining
  • Seilspringen

 

—————

Training in den Weihnachtsferien: – abhängig von Schnee und Wetter:

  • Skilanglauf für Kids (Einsteiger) / Herrenwies / Schulungsloipe
  • Crosslauf / Steinbach – Alte Tongrube –  oder Neuweier / Waldsportpfad
  • Schwimmen  (voraussichtlich in Baden-Baden; abhängig von den Öffnungszeiten)

Kontakt:  Jörg   /  joerglinder[at]gmx.de

Beispiel: Schwimmtraining / Freistil/ Einsteiger / Kinder / 7-11 Jahre

Einschwimmen 2 Bahnen nach Gusto – Schwimmstil beliebig

Schwerpunkte / Hauptteil / Tchnikorientiert / Planung / Strecke immer ca. 10 – 15m:

  • Gleiten
  • Ausatmung ins Wasser
  • Horizontale Lage im Wasser
  • seitliche Lage im Wasser
  • Koordinatinsformen

Ziel:  Verbesserung und Weiterentwicklung der Schwimmfertigkeiten

Praxis:

  • Gleiten / Kopf ins Wasser
  • Focus auf: Abstoßen von der Wand
  • möglichst lange Gleitphase

ca. 5  Minuten

  • Ausatmung ins Wasser
  • Kraul-Beinschlag – dann aus dem Becken und zurückgehen

ca. 5 Minuten

 

  • Demonstration an Land:  Horizontale Lage im Gleichgewicht: dabei bewegt sich die linke Hüfte nach oben, wenn der rechte Arm ausgestreckt ist (Rollen) – und umgekehrt.
  • Einüben dieser Lage im Wasser mit Abstoßen, Gleiten, Hüftrollen, Aus- und Einatmung
  • später zusätzlich Beinschlag
  • später zusätzlich 2 – 3 Kraularmzüge

ca. 10 Minuten

 

  • Demonstration an Land:  Gleiten in Seitlage rechts – rechter Arm vorne; Gleiten in Seitlage linsk – linker Arm vorne.
  • Üben Gleiten in Seitlage
  • Üben Gleiten in Seitlage plus Kraul-Beinschlag in Seitlage

ca. 10 Minuten

 

  • Koordinationsübungen auf 1 – 2 mal 25m:  Brustarmzug und Kraulbeinschlag – Kraularmzug und Brustbeinschlag – Hundeschwimmen.

ca. 10 Minuten

 

  • Abschluss / Schwimmen nach Absprache – 5 – 10 Minuten

—————————-

Jörg  / joerglinder@gmx.de

 

 

————-

 

 

 

 

 

 

 

 

Atmung anhalten / Ausatmung ins Wasser

Balance im Wasser / Freistil

Die richtige Balance im Wasser zu finden und zu halten ist eine wichtige Voraussetzung für ein effizientes Kraul-/Freistilschwimmen.

Dafür gibt es hilfreiche Übungen – eine davon ist der Freestyle Balance Drill / Video von Lin David auf youtube

——————-

Jörg /  joerglinder[at]gmx.de

Dein Kopf steuert dein Kraulschwimmen

Nutze beim Schwimmen immer den Auftrieb des Wassers.

Wie machst du das am besten?

Blicke beim Kraulschwimmen immer auf den Boden – so hältst du deinen Kopf in der Verlängerung der Wirbelsäule.

Dadurch kommt die Hüfte und die Beine „nach oben“ und deine Wasserlage verbessert sich automatisch.

Und: Kopf – Brust – Hüfte und Beine bleiben so auf einer Linie.

Das reduziert den Wasserwiderstand.

Ein reduzierter Wasserwiderstand ist die Voraussetzung für ein effizientes Schwimmen.

Also:

Kopf in den Nacken – Beine sinken.

Blick auf den Boden – Beine „kommen hoch“

Und es gilt auch umgekehrt:

Kinn auf die Brust – Beine kommen noch weiter hoch…..das brauchst du um die Rollwende einzuleiten…..nicht unbedingt zum Schwimmen. Du baust Wasserwiderstand in die andere Richtung auf.

 

—- Der Kopf, die Kopfhaltung steuert dein  Kraulschwimmen! —

 

——————-

Jörg /  joerglinder[at]gmx.de

 

.